Grußwort Prof. Jan Ickert


Sehr geehrte Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher,                                                                    

zur neuen Saison 2022/23 mit fünf Konzerten in der St. Michaelis Kirche in Klein-Karben heiße ich Sie herzlich willkommen. Dies ist für uns alle eine besondere Saison, da es die Rückkehr in einen normalen Konzertbetrieb nach über 2 Jahren pandemiebedingter Pause bedeutet. Als künstlerischer Leiter dieser Konzertreihe freue ich mich, wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zu präsentieren.

An den fünf Abenden werden sich renommierte und preisgekrönte Künstler vorstellen.

Im ersten Konzert am 1.10. sind zwei hochkarätige Musiker aus Berlin zu Gast, die in der selten zu hörenden Besetzung Violine-Viola ein klassisches Programm präsentieren werden: „Mozart und Haydn: eine beflügelnde Verbindung“. Stefan Hempel (Violine) und Simone v.Rahden (Viola), sowohl solistisch und kammermusikalisch preisgekrönt, unterrichten beide an der HMT Rostock. 

Ein Wiedersehen mit Dmitry Ablogin (Klavier) wird es im zweiten Konzert am 5.11. geben, das er zusammen mit dem Cellisten Jan Ickert gestaltet. Die beiden verbindet eine länger andauernde musikalische Zusammenarbeit und Freundschaft. In diesem Konzert bieten die beiden Musiker einige Raritäten dar: u.a. die selten gespielte Hornsonate von L.v.Beethoven in der Fassung für Violoncello und Klavier und die im Konzertleben noch seltener zu hörenden Variations concertantes von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Am Ende des Programms steht die große Violinsonate von César Franck in der ebenso reizvollen Fassung für Klavier und Violoncello.



Das dritte Konzert findet am 14.1.2023 statt. 2019 war das seit über 20 Jahren bestehende Duo Elfriede Gazis und Sonja Fiedler mit Märchen und Harfe zum ersten Mal in der Kirche zu hören, nun sind sie wieder zu Gast. Die musikalisch-märchenhaften Stunden mit den beiden Künstlerinnen haben sich über die Jahre zu einem absoluten Geheimtipp entwickelt, bei dem Musik und Märchen immer verwoben und miteinander verflochten auftreten. Elfriede Gazis ist eine Märchenerzählerin, deren Repertoire inzwischen ca. 250 Märchen aus aller Welt umfasst, die vor allem Erwachsene begeistern. Sonja Fiedler lässt nicht nur ihre Harfe in vollem Klang erstrahlen, sondern auch Gesang, Flöte und pentatonische Leier und Tanz kommen in besonderen Märchen zum Einsatz.

Das vierte Konzert am 25.2.2023 ist ganz dem Streichquartett gewidmet. Zu Gast ist das Berliner Chagall-Quartett, das sich 2002 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ gründete. Die vier Musiker gewannen Preise bei bedeutenden Wettbewerben, so z.B. beim Joseph-Joachim-Wettbewerb Weimar, beim Deutschen Hochschulwettbewerb oder den Pergamenschikow-Preis für Kammermusik. Das Chagall-Quartett spielte in berühmten Konzertsälen, so im Konzerthaus Berlin, im Mendelssohnhaus Leipzig, im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie und in der Würzburger Residenz. Einladungen zu internationalen Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Mozartfest Würzburg und dem Rheingau Musik Festival waren von besonderer Bedeutung in der Laufbahn des Quartetts. Die vier Musiker präsentieren Werke von J.S.Bach, L.Janáček und F. Schubert.

Im letzten Konzert am 18.3. sind junge Nachwuchsstreicher des Emanuel-Feuermann-Konservatoriums der Kronberg Academy in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen zu Gast in der Kirche. Die Ensembles bereiten sich unter der Leitung von Annette Ziegler und Erik Richter auf den Wettbewerb Jugend musiziert vor und präsentieren ein abwechslungsreiches Programm vom Zeitalter des Barock bis zur Moderne.

 
Ich hoffe, dass Ihnen diese Saisonvorschau Lust gemacht hat, in die wunderschöne, akustisch so hervorragend für Kammermusik geeignete Kirche zu kommen.

Ich würde mich freuen, Sie bei einem der Konzerte persönlich zu begrüßen.

 

Herzliche Grüße

 

Ihr Jan Ickert, künstlerische Leitung