Samstag, 16. Januar 2010

19.00 Uhr


                       

MALJO-TRIO

Alexander Sauer, Trompete

Alexander Großpietsch, Trompete

Jonathan de Weerd, Trompete

 

Originalwerke und Bearbeitungen für drei Trompeten von Johann Sebastian Bach,

Leroy Anderson, Ludwig van Beethoven und anderen

 

_______________________________________________________

Scott Richards
Royal trumpet music
Allegro non troppo
L. van Beethoven (1770-1827)
Trio, OP 87
Arr. R. R. McGregor
Finale, presto
Wolfgang A. Mozart (1756-1791)
Zauberflöte, KV 620
Arie, Königin der Nacht
„Die Hölle Rache kocht in meinem Herzen“
Arr. A. Sauer
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Air on an G-String
Arr. Ch. Hendricks
Thorvald Hansen (1847-1915)
Trio for three trumpets – Intrada
Jean Michel Defaye (*1932)
Six pièces d’audition
I. Moderato
IV.
Leonard Niehaus (*1929)
10 Jazz Sketches
Sketch#7
Kevin Kaisershot (* 1957)
Fiesta
Ernst-Thilo Kalke, Arr. 
Tango, Mambo et cetera
(*1924)
El Choclo
Vitória do Brazil
Leonard Niehaus (*1929)
10 Jazz Sketches
Sketch#4
Hoagy Carmichael (1899 – 1981)
Georgia on my mind
Arr. J. Bullock
G. Gershwin (1898-1937)
Gershwin-Medley
Arr. D. Armitage
I got rhythm
Summertime
Leroy Anderson (1908-1975)
Bugler’s Holiday
Arr. M. Bain
 
_______________________________________________________

 

   

 

Alexander Großpietsch wurde in Jena geboren. Er war bereits im Alter von 16 Jahren Jungstudent bei Professor Peter Leiner, bevor er im Jahr 2003 sein Hochschulstudium an der Hochschule für Musik Saar begann. Im April 2005 wechselte der junge Musiker an die HfMDK zu Professor Klaus Schuhwerk nach Frankfurt a.M. Alexander Großpietsch spielte bereits als Aushilfe im Stadttheater Gießen, dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester, der Jungen Deutschen Philharmonie, sowie Bühnenmusik im Orchester des Staatstheaters Saarbrücken. Meisterkurse führten den Trompeter zu namhaften Dozenten wie Allen Vizzuti, Gabor Tarkövi, Rheinhold Friedrich, Hans Gansch oder auch für einen vierwöchigen Aufenthalt an die Northwestern University, Chicago, zu Prof . Charles Geyer und Prof. Barbara Butler. Auch in diversen Soloprojekten mit Orgel, Klavier oder Orchester war der Musiker zu hören, wie etwa mit dem Stadttheater Gießen. Mit Beginn des Jahres 2009 ist der Musiker Praktikant des Staatstheater Mainz. Alexander Großpietsch wurde 2007 als Ensemblemitglied des Maljo-Trio in die Föderung der Yehudi Menuhin - Live Music Now Frankfurt am Main e.V. aufgenommen.
 
Alexander Sauer wuchs in Lahr im Schwarzwald auf. Er ist mehrfacher Landes-und Bundespreisträger bei dem Wettbewerb “Jugend Musiziert”.
Zunächst war er Jungstudent an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Anthony Plog bevor er 2006 sein reguläres Studium bei Prof. Klaus Schuhwerk an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main begann.
Alexander Sauer hat in zahlreichen Orchestern wie dem Landesjugendorchester Baden-Württemberg, dem Interregionalen Jugendorchester Baden-Württemberg, der Jungen Philharmonie Brandenburg, der Deutsch-Skandinavischen-Jugendphilharmonie sowie der Deutschen Streicherphilharmonie mitgewirkt. Er besuchte Meisterkurse namhafter Dozenten wie Reinhold Friedrich, Gabor Tarkövi, Frits Damrow, Konradin Groth und Wolfgang Guggenberger. Alexander Sauer wurde 2008 als Ensemblemitglied des Maljo-Trio in die Förderung der Yehudi Menuhin – Live Music Now Frankfurt am Main e. V. aufgenommen.
 
Jonathan de Weerd wurde 1986 in den Niederlanden geboren. Seinen ersten Trompetenunterricht bekam er im Alter von sieben Jahren.
2004 begann er sein Studium am Conservatorium in Amsterdam bei Frits Damrow, Solo-Trompeter des Koninklijk Concertgebouw Orkest.
Als Erasmus-Student studierte er ein Jahr bei Max Sommerhalder an der Hochschule für Musik in Detmold. Während seines Studiums spielte er mit dem NJO (Nationales Jugendorchester) und als Aushilfe beim Koninklijk Concertgebouw Orkest und beim Radio Philharmonisch Orkest.
2008 schloss Jonathan sein Bachelor-Studium mit hervorragender Leistung ab.
Im Jahre 2004 und 2009 stand er im Finale des Yamaha-Trompeten-Wettbewerbs und 2009 gewann er das Yamaha Music Foundation - Stipendium und bekommt ein Stipendium der Prins-Bernhard-Culture-Fonds. Seit 2009 studiert Jonathan an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main bei Prof. Klaus Schuhwerk. Jonathan de Weerd wurde 2009 als Ensemblemitglied des Maljo-Trio in die Föderung der Yehudi Menuhin - Live Music Now Frankfurt am Main e.V. aufgenommen.
 
Weitere Informationen unter www.maljotrio.de.