Samstag, 04. April 2009

19.00 Uhr


                       

 

DUO POSAUNE und HARFE

 

Oliver Siefert, Posaune

Maria Stange, Harfe

 

Duo- und Solowerke für Posaune und Harfe 

von Cesare Rusconi, Mendelssohn, Weber, 

Crespo, Mortimer und anderen

  

 

Giovanni Martino Cesare
“La Hieronyma”
(1590 – 1667)
 
Sergiu Natra
Ancient Walls
(*1924)
 
 
Louis Spohr
Fantasie c-moll op. 35 für Harfe Solo
(1784 – 1859)
 
Felix Mendelssohn/Paul Angerer
2 Lieder ohne Worte
(1809 – 1847)          (*1929)
- Andante espressivo
 
- Venezianisches Gondellied
  
 
**** Pause ****
  
 
Anonymus
Drei Tänze
(~ 1475)
- Danse la Cleve
- Amoroso
- La Spagna
 
Carl Maria von Weber
Romanze
(1786 – 1826)
 
Gabriel Faure
Après un Rêve
(1845 – 1924)
John Glenesk Mortimer
Hebridean Sketches
(*1951)
- Skye Seascape
- The Battle of the Clans
- Leaving the Island
- The Ceilidh

 

________________________________________________________

 

Oliver Siefert

 

Oliver Siefert studierte Posaune bei Prof. Branimir Slokar in Trossingen und Bern.
Weitere Studien verbinden ihn mit Prof. Lutz Köhler, Berlin und Dr. Edward Tarr, Basel.
Von 1987 – 1989 war er Mitglied der „Jungen Deutschen Philharmonie“. 1988 gewann er den Deutschen Hochschulwettbewerb in Berlin sowie 1992 den Internationalen Musikwettbewerb „Prager Frühling“.
Bereits 1991 verpflichtete ihn das Radiosinfonieorchester des Hessischen Rundfunks als 1.Soloposaunisten nach Frankfurt.
Neben zahlreichen Konzerten und CD – Einspielungen als Mitglied des hr – brass Ensembles (Blechbläser des RSO Frankfurt), ist Oliver Siefert Gründungsmitglied des Datura – Posaunenquartetts.
1993 gewann er mit dem Quartett den Jan Koetsier – Preis. Es folgten Uraufführungen von Wolfgang Rihm, Heinz Holliger, Uros Rojko u.a.
Seit 1997 gibt Oliver Siefert Duokonzerte mit der Harfenistin Maria Stange. Für diese außergewöhnliche Besetzung wurden schon mehrere Stücke (Michèle Rusconi, Jens Joneleit, Braxton Blake) geschrieben.
2000 erschien bei „Ars Musici“ die erste CD.
Er tritt als Solist mit Orchester, Klavier, Orgel oder Harfe in Europa und Japan auf. Ebenfalls gibt er in vielen Ländern Meisterkurse für Posaune und Blechbläserkammermusik.
Von 1999 bis 2005 war Oliver Siefert Leiter der Posaunenklasse an der Musikhochschule in Basel.
Zum Oktober 2003 wurde Oliver Siefert als Professor für das Fach Posaune an die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main berufen.
 

 

Maria Stange

 

Aufgewachsen in Neustadt an der Weinstraße entdeckte Maria Stange nach dem Erlernen des Klavierspiels erst im Alter von siebzehn Jahren die Harfe. Sie studierte an der Musikhochschule in Karlsruhe bei Prof. Therese Reichling und in Paris bei Prof. Fréderique Cambréling. Orchestererfahrung sammelte sie als freie Mitarbeiterin beim SWR Freiburg/Baden-Baden, beim HR-Frankfurt, bei den Bamberger Symphonikern und der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Ensemblearbeit im Bereich der Neuen Musik führte sie mit dem ensemble  modern und der Musikfabrik Köln zusammen. In diesen Tätigkeiten konzertierte Maria Stange im In- und Ausland auf Festivals wie den Salzburger Festspielen, den Festspielwochen Berlin, den Tagen für Neue Musik Donaueschingen, der Ars Musica Brüssel, den Ludwigsburger Schlossfestspielen u.a.

Als Solistin trat Maria Stange unter anderem bei den Weilburger Schlosskonzerten 2006 auf und wurde beim Rheingau Festival 2005 verpflichtet. Sie ist eine sehr gefragte Kammermusikerin und zu ihren Partnern gehören der Flötist Mathias Irtel von Brenndorff (Orchestre de Champs-Elysées), der Posaunist Oliver Siefert (HR-Frankfurt), der Geiger Christian Ostertag (SWR Freiburg/Baden-Baden), die Flötistin Gaby van Rieth (SWR Stuttgart) und das Mandelring Quartett. Sie ist Mitglied des Linos Harfenquintetts und des Trio Arpeggio. Seit 1997 leitet Maria Stange die Harfenklasse der Musikhochschule Stuttgart, wo sie 2006 zur Professorin ernannt wurde. Im Jahr 2004 übernahm sie die Harfenklasse der Musikhochschule Karlsruhe. Maria Stange lebt in Bayern und hat vier Kinder.