25. Februar 2006, 19.00 Uhr



 

TRIO VIVENTE

Trios von Joseph Haydn

Jutta Ernst, Klavier

Anne Katharina Schreiber, Violine

Kristin von der Goltz, Violoncello

 

 

Programm

Joseph Haydn               HOB XV / 6  Trio in F
(1732-1809)
                            Vivace
                        
                        Tempo di Menuetto

                                      HOB XV / 13 Trio in c
   
                                             Andante
                                                Allegro spiritoso


   
                                   HOB XV / 14  Trio in As
   
                                             Allegro moderato
                                                Adagio
                                                Rondo. Vivace

            Pause

                                     HOB XV/ 5  Trio in G
   
                                             Adagio non tanto
                                                Allegro

                        
                        Allegro

                          HOB XV /  26  Trio in fis
   
                                             Allegro
                                                Adagio
                                                Tempo di Minuet

  


 
Das 1992 gegründete Trio Vivente zeichnet sich durch Spontaneität auf der Bühne und lebendige Interpretation und Darbietung aus und gilt inzwischen als Geheimtipp in der Kammermusikszene. 1996 erhielt das Ensemble beim 1.Internationalen Joseph-Joachim-Kammermusikwettbewerb in Weimar den 2.Preis und einen Sonderpreis für die beste Interpretation einer zeitgenössischen Komposition.  
Konzertreisen führten das Trio u.a. nach Großbritannien und in die Benelux-Staaten, Auftritte bei internationalen Kammermusikfestivals wie den „Internationalen Bodenseekonzerten“, dem „Feldkirch Musikfestival “ und den „Ludwigsburger Schlossfestspielen“ folgten. Das Ensemble ist heute Gast in führenden Konzertreihen. Für die 2002 unter dem Titel  Jacob’s Dream beim Label Eigenart erschienene CD mit Klaviertrios von Joseph Haydn erhielt das Trio Vivente glänzende Kritiken in den Magazinen Fono-Forum, klassik-heute und Rondo-Klassik sowie beim Saarländischen Rundfunk und dem ORF, Wien. 
So schreibt klassik-heute:   „Eine so stimmige Phrasierung und eine so ausgefeilte Klangbalance findet unter den Kammermusik-Neuerscheinungen der letzten Jahre – zumal in dieser Besetzung – nicht so schnell ihresgleichen... Ein Fest für jeden Kammermusikfreund.“
2005 veröffentlichte das Trio Vivente eine weitere CD mit Werken von Franz Schubert, die von der Kritik ebenso begeistert aufgenommen wurde.
Klassik-heute kürte die Aufnahme zur CD der Woche und von der luxemburgischen Zeitschrift Pizzicato wurde das Trio Vivente mit einem Supersonic-Award ausgezeichnet. 

 

Die Geigerin Anne Katharina Schreiber legte nach Studien bei Rainer Kussmaul in Freiburg ihr Diplom mit Auszeichnung ab.
Seit 1988 ist sie Mitglied des Freiburger Barockorchesters, mit dem sie weltweit, auch als Solistin,  konzertiert und zahlreiche CD’s eingespielt hat.
Unter Dirigenten wie Ivor Bolton, Thomas Hengelbrock und Markus Creed arbeitet sie häufig als Konzertmeisterin bei Ensembles mit barockem und modernem Repertoire, z.B. ensemble recherche und Balthasar-Neumann-Ensemble.

Sie ist Dozentin bei der Ensembleakademie Freiburg für Alte und neue Musik , die von den dort ansässigen Ensembles Freiburger Barockorchester und ensemble recherche gemeinsam durchgeführt wird.

 

Während ihres Privatstudiums bei William Pleeth in London spielte Kristin von der Goltz u.a. bei New Philharmonia London (unter Sinopoli), London Philharmonic und der Hannover Band. Von 1991 bis 2004 war sie ebenfalls Mitglied des Freiburger Barockorchesters. Sie konzertiert heute sowohl auf modernem als auch auf dem Barockcello und ist als Solocellistin international gefragt, z.B. unter Nikolaus Harnoncourt, Michael Hofstetter, Ton Koopman, Marc Minkovski.  u. anderen.
2004 erschien ihre erste Solo-CD mit Sonaten von Jakob Klein, für die sie hervorragende Rezensionen erhielt.
Kristin von der Goltz war als Dozentin beim Internationalen Bohemia Festival Prag sowie an der Orchesterakademie in Mannheim tätig. Von 2000 bis 2004 hatte sie einen Lehrauftrag für Barockcello an der Folkwang – Musikhochschule in Duisburg. Seit Oktober 2003 unterrichtet sie ebenfalls Barockcello an der Musikhochschule in München.

An der Hochschule für kath. Kirchenmusik in Regensburg hat sie seit September 2004 eine Dozentur für die Frühförderklasse auf modernem Cello.

 

Die Pianistin Jutta Ernst studierte in Würzburg bei Kirsti Hjort und Arne Torger. Nach Abschluss der Konzertreife mit Auszeichnung bei Christoph Lieske in Winterthur wechselte sie zu Bernd Glemser nach Saarbrücken und legte dort 1995 ihr Solistenexamen ab.
Ihre 1997 bei „tacet“  erschienene CD mit Klavier- und Kammermusikwerken von Paul Hindemith  erhielt beste Bewertungen in der Fachpresse.
Als Kammermusikpartnerin u.a. von Gustav Rivinius, Ann-Kathrin Naidu, Martin Dobner und Mitgliedern des Linos-Ensembles wirkte sie bei zahlreichen Konzerten und Rundfunkaufnahmen mit.

Sie hat seit Mai 2000 einen Lehrauftrag an der Musikhochschule des Saarlandes.