Grußwort Pfarrer Giesler


 

An die Freunde der Kammermusik

Eine Möglichkeit, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, ist miteinander zu sprechen. So teilen wir Erlebtes mit, tun unsere Meinung kund, geben Arbeitsan­weisungen oder Befehle, und manchmal schwören wir uns unsere Liebe zueinander.

Reden, sprechen, manchmal flüstern oder auch schreien, das sind Formen des verbalen Austauschs zwischen Menschen.

Nun erklärt uns die Wissenschaft, dass die Ursprache des Menschen Gesang war. Dies sei beispielsweise noch erkennbar in den asiatischen Sprachen, die eine an Gesang erinnernde Sprachmelodie besitzen.

Warum sich das gesprochene Wort dennoch gegenüber dem Gesang durchgesetzt hat, erklären Wissenschaftler u. a. damit, dass der Mensch im Laufe der Zeit seine Gefühle vor den Mitmenschen verbergen wollte.

Denn in der gesungenen Sprache wurden nicht nur Meinungen, Pläne usw. offenbar, sondern auch Gefühle, die der Mensch mit dem Gesprochenen verband. Heute können Sätze ganz unterschiedliche, ja gegensätzliche Bedeutungen haben. Die Sprache offenbart nicht, ob der Satz ironisch, von Herzen kommend, als Höflichkeitsfloskel oder sonst wie gemeint ist. Sänge ich ihn, wäre sofort alles klar. Im Gesang, in der Musik überhaupt, liegt das Gefühl.

Leider ist diese innere Stimme der Seele allzu oft im Alltag verstummt.

Menschen klagen oftmals über so viel Kälte, Distanz und Einsamkeit.

So ist Musik nicht nur wichtig, um uns für eine oder zwei Stunden zu unterhalten, sondern auch, um unsere Seelen zu öffnen, um den Gefühlen von Freude und Trauer, von Liebe und Zorn und all den anderen Raum zu geben, um uns zusammen lachen und auch weinen zu lassen. Damit ist Musik, damit sind die Konzerte in der Kirche, ein lebenswichtiger Beitrag zum guten Miteinander.

In diesem Sinne freue ich mich auf die neue Saison unserer Konzerte in der Kirche 2017/2018. Ich wünsche uns viele berührende, zu Herzen gehende, die Seele öffnende Momente und wunderbare Abende in unserer schönen Kirche. Darauf dürfen wir uns freuen, denn uns erwarten besondere Erlebnisse mit herausragenden Künstlern.

 

Ihr Pfarrer Werner Giesler