Grußwort Pfarrer Giesler


An die Freunde der Kammermusik

In der Bibel lesen wir von David dem Hirtenbub, von David dem Harfenspieler und von David dem König.


Eine steile Karriere legt David da in seinem Leben hin. Vom Hirtenbub zum König der Israeliten. Aber diese Kariere geht nur über den Harfenspieler David. Der an Traurigkeit leidende König Saul ruft ihn zu sich. Die Musik des Davids kann für Augenblicke seinen Schwermut vertreiben. Und so wird David in den Hof eingeführt. Er wird später der größte König Israels. Bis auf den heutigen Tag warten die Juden auf darauf, dass der Messias, der Erlöser auf den Davidsthron folgt, einer der wie David Macht und Weisheit herrscht und seinem Volk Sicherheit und Frieden gibt.

Die Musik hat bei diesem Aufstieg des Hirtenjungen bis zum, über den Tod hinaus, geliebten König  gewiss keine unwichtige Rolle gespielt.

Die Davidsgeschichte macht nun deutlich: Musik hat die Kraft, Schwermut zu überwinden. Sie hat etwas Mutmachendes, etwas, was den Menschen aufbauen kann und ihm neue Lebensperspektiven eröffnet. Sie gibt ihm eine gute Portion Weisheit. Musik macht dem Menschen klar, der Alltag, mit seinen Sorgen, mit seinen kleinlichen Kämpfen, mit seinen ganzen Mühen ist für Augenblicke überwindbar und gibt der Seele Kraft, Neues zu wagen, Altes, Belastendes abzuschütteln, Freude im Leben zu finden.

Wenn wir nun im Winterhalbjahr 2012/13 wiederum 5 Konzerte anbieten, dann bieten wir Ihnen nicht nur Unterhaltung auf höchstem Niveau an, sondern führen Sie damit hinaus über den Alltagshorizont. Wir bieten Ihnen mit diesen Konzerten in unserer wunderschönen Kirche an, Kraft für Neues zu schöpfen, vielleicht Traurigkeiten zu überwinden, und so aufrechter und vielleicht ähnlich erfolgreich wie der große König David das Leben zu bestehen.


In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine gute und erfolgreiche Konzertsaison.

Ihr Pfarrer Werner Giesler